Hallo, ich bin

Jochen 

Koslowski

Bürgermeisterkandidat für die Gemeinde Sassenburg.

Koslowski_retuschiert.jpg

Über mich

Mein Name ist Jochen Koslowski. Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet, habe zwei Töchter (17 und 13 Jahre alt) und bin

in einem kleinen Dorf im Landkreis Celle aufgewachsen

Daher weiß ich die Vorzüge der stadtnahen und schönen Gemeinde Sassenburg zu schätzen.

Bereits vor 20 Jahren habe ich mich ganz bewusst gemeinsam mit meiner Frau für den Wohnort Triangel entschieden und dort auch gebaut.

Ich will Bürgermeister werden, weil ich die positive Entwicklung meiner Gemeinde aktiv gestalten möchte.

 

Bürgermeister
für die Gemeinde Sassenburg

unterstützt von

SPD Sassenburg
CDU Sassenburg

und

Ich begegne der für mich neuen und reizvollen Herausforderung der Wahrnehmung des Bürgermeisteramtes und zugleich der Leitung einer kompletten Verwaltung mit Respekt, sehe mich hierfür aber aufgrund meiner Qualifikationen und beruflichen Erfahrungen gut aufgestellt. Das wird mir auch helfen, mich schnell in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten.

 

Ich freue mich im Falle meiner Wahl auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen Akteuren und werde meine ganze Kraft für die Belange und zum Wohle der Gemeinde Sassenburg einsetzen, erst Recht,

weil sie auch meine Gemeinde und die meiner Familie ist!
 

Koslowski final.png

Ihr

Bürgermeister für alle

kompetent und bürgernah

zielorientiert, sachlich & sympathisch

vereinsengagiert und sozial

DSC_0230_Koslowski.jpg
 

Deine Wahl für Sassenburg

Meine Ziele als Bürgermeister der Gemeinde Sassenburg

Bürgerbelange

  • Bürger mitnehmen und für die Belange der Gemeinde noch mehr begeistern

  • Menschen zusammenzuführen, insbesondere diejenigen, die seit langem hier wohnen und unsere Ortschaften aufgebaut und geprägt haben, mit denjenigen, die hier in der jüngeren Vergangenheit ein neues Zuhause gefunden haben, d.h. die Integration von Neubürger*innen in die Ortsgemeinschaft aktiv begleiten, z.B. durch Kennenlern-Veranstaltungen

  • Menschen in den Mittelpunkt stellen, gerade in der Zeit nach Corona

 

Vereine/Verbände/Wirtschaft

  • partnerschaftlich mit Wirtschaft, Vereinen und Verbänden zusammenarbeiten

  • bestehende Betriebe halten / Interesse neuer Gewerbetreibenden wecken (Nähe zu GF und WOB nutzen)

  • DSL-Ausbau als wesentlichen Standortfaktor weiter forcieren (nicht nur für Gewerbebetriebe, sondern für alle Bürger/-innen - nicht zuletzt vor dem Hintergrund gestiegener Bandbreitenbedarfe durch Homeoffice und Fernunterricht)

  • Vereinsleben als „Kitt unserer Gesellschaft“ auch finanziell noch stärker unterstützen

 

den demografischen Wandel berücksichtigen

  • Fortsetzung des erfolgreich eingeschlagenen Weges der Entwicklung der Gemeinde für Jung und Alt

  • Perspektiven für die Jugend schaffen

  • Wohnen-Bleiben im Alter im eigenen Umfeld unterstützen, aber auch
    - Zwischenlösungen schaffen, z.B. Mehrgenerationenhäuser
    - das Angebot an (Senioren-)Heimen weiter ausbauen

  • Neubaugebiete ausweisen und dabei familienfreundliches Wohnen auch weiterhin ermöglichen, d.h. die (bauliche) Infrastruktur (insbesondere Schulen und Kitas) muss auch weiterhin bedarfsgerecht ausgebaut werden und mitwachsen  - eine durchaus schwierige Aufgabe, vor allem finanziell!

  • die Ärzteversorgung sicherstellen
     

Zusammenarbeit mit den politischen Akteuren

  • Ich sehe mich als parteiloser Bürgermeister als integrierender Faktor.

  • Ich freue mich ganz besonders über die bereits erwähnte Unterstützung durch CDU und SPD.

  • Ich möchte sach- und zielorientiert mit allen Ratsfrauen und -herren sowie Bürgervertretern zusammenarbeiten und mit diesen vor allem nachhaltige Lösungen für unserer Bürgerinnen und Bürger entwickeln!
     

Und zu guter Letzt und nicht zu vergessen:

  • Ein Bürgermeister ist zugleich Chef der Verwaltung.

Meine Ziele hierbei sind:

  • die Verwaltung bestmöglich zu führen

  • dabei stets ein offenes Ohr für die Anliegen und Ideen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben

  • Verwaltungsdienstleistungen und Prozesse stärker als bisher zu digitalisieren

  • Impulsgeber nach innen und außen zu sein

Mein Anspruch

Ein Bürgermeister kann Positives für seine Gemeinde - gemeinsam mit dem Rat - nur mit motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erreichen. Gemeinsam sind wir stark.

MIT KOMPETENZ ZUKUNFT GESTALTEN